Ergebnisse 1 – 24 von 39 werden angezeigt

Die Wachau ist eine herzzerreißend schöne Klippe oberhalb der Donau stromaufwärts von Wien und wahrscheinlich das beständigste Schaufenster der Riesling-Traube. (Die Mosel und der Rheingau in Deutschland haben ein ähnliches Potenzial, aber die österreichischen Weine sind tendenziell voller, dichter und würziger.) Auf terrassierten Weinbergen liefern der knisternde weiße Grüner Veltliner auf terrassenförmig angelegten Weinbergen lang gereifte Trauben, die klein sind. Familienunternehmen (wie Alzinger, Hirtzberger, Jamek, Knoll und FX Pichler) verwandeln sich durch pünktliche Weinbereitung in kraftvolle, aber duftende, feine, trockene Weißweine, die außerhalb Österreichs nur allzu selten zu sehen sind. Die konzentriertesten, vollmundigen Weine heißen Smaragd. Federspiel ist eine Kategorie weniger reif, während Steinfeder die leichteste Kategorie von Weinen ist, um so frisch wie möglich zu trinken. Es gibt auch einige Experimente mit der Herstellung von süßen Beerenauslese- und Trockenbeeerenauslese-Weinen, aber trockene Rieslinge und Grüner Veltliners sind die Stärke der Wachau.

ERFAHRE UNTEN MEHR…

Nicht vorrätig
Nicht vorrätig
27,00  inkl. MwSt.

36,00  / l

zzgl. Versandkosten

Nicht vorrätig

STEINFEDER, FEDERSPIEL & SMARAGD
Die Vinea Wachau

ist eine Vereinigung von Wachauer Weingärtnern, die zu einem kompromisslosen Commitment zu Qualität, Ursprung und Reinheit bereit sind. Die Quintessenz der strengen Auflagen der Vereinigung ist die Kategorisierung in die drei "Gewichtsklassen" Steinfeder, Federspiel und Smaragd.

Steinfeder - ist die Bezeichnung für trockene Qualitätsweine der Wachau mit einem natürlichen Alkoholgehalt von maximal 11% Vol. Die Steinfeder steht also für den leichtesten Typus der Wachauer Spitzenweißweine. Der Name selbst kommt vom typischen Steinfedergras (Stipa pinnata), das in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Reben, auf den Terrassen der Wachauer Weinberge wächst.

Federspiel - Das sind die klassischen trockenen Weine im Bereich zwischen 11,5% und 12,5% Vol. Alkohol. Selbstverständlich sind auch diese Weine ausnahmslos klassisch trocken vergoren, stellen den Mittelbau der Wachauer Weine dar und zeichnen sich durch ihren fruchtigen
Charakter aus. Der Name Federspiel stammt aus dem Vokabular der Falkenjagd (das Zurückholen des Beizvogels bei der Falkenjagd), eine in früheren Zeiten in der Wachau beliebte Form herrschaftlicher Jagd.

Smaragd - Zweifelsohne die Königsklasse der Wachauer Spitzengewächse. Diese höchste Kategorie beginnt ab 12,5% Vol. Alkohol. 1986 wurde dieser Begriff erstmals verwendet und steht heute für das Beste und Wertvollste, das die Wachau zu bieten hat. Viele Smaragd-Weine zählen heute zu den internationalen Monumenten. Das Mindestmostgewicht beträgt hier 18,2 °KMW, womit klar ist, dass diese Kreszenzen nur in den sonnigsten Rieden der jahrtausendealten Wachauer Terrassenlandschaft gedeihen. Der Name Smaragd ist auf ein seltenes Reptil zurückzuführen, das sich besonders in der Sonne neben den Rebstöcken an den Wachauer Hängen wohlfühlt: die Smaragd-Eidechse. Alles bei den Smaragd-Weinen gehört zur Champions-League: die Verwendung langer Naturkorken (mind. 49 mm), der Verkauf frühestens ab 1. Mai des auf die Lese folgenden Jahres, das Mindest-Mostgewicht und schließlich die natürliche Konzentration der Weine, die einen einzigartigen Geschmack ermöglicht.