Zeigt alle 3 Ergebnisse

Das Weingut wurde 1945 von José Palacios Remondo in der Stadt Alfaro gegründet, in der berühmten Weinregion Rioja Baja, die auch das „flache oder östliche Rioja“ genannt wird. Im Laufe der Jahre haben einige von José Palacios‘ Söhne, welche die Anlagen des Weinguts vergrößert und modernisiert haben, auch das Design der Weine des Familienweinguts geprägt. Heute und nach dem Tod von José Palacios im Jahr 2000, haben seine Kinder – Chelo in der Geschäftsführung und Álvaro Palacios als technischer Leiter – dazu beigetragen, das familiäre Weingut Palacios Remondo zu leiten. Schon nach wenigen Jahren waren sie in der Lage, das Beste aus den Rebsorten und deren Landschaften in ihren aktuellen Weinen zu extrahieren und zum Ausdruck zu bringen. LESEN SIE UNTEN MEHR…


Zurzeit

besitzt das Weingut rund 110 Hektar eigene Rebfläche, westlich von Alfaro, am Fuß der Gebirgskette Sierra de Yerga, auf 1101 m, die im Süden das Ebro-Tal abschließt. Die Weinberge erstrecken sich über die Gebiete von Valtomelloso, Valviejo und Valfrío, die das Weingut La Montesa bilden, sowie die nahe gelegenen Gebiete Las Mulgas und Quiñón Valmira, die den traditionellsten und ältesten Weinbau der Familie repräsentieren. Die Weinberge befinden sich auf einer Höhe von maximal 550 m über dem Meeresspiegel, auf einem rauen Boden von tonig-kalkiger Textur, wo die organische Substanz nur gering vorhanden ist. Der Untergrund besteht aus Kalkstein, der den Ertrag der Pflanzen einschränkt, und gleichzeitig die Weine mit einer gewissen mineralischen Note kennzeichnet. Die Weinberge sind mit Garnacha Tinta, Tempranillo, Mazuelo und Graciano bestockt, sowie 4 Hektar in Valltomelloso mit der weißen Viura. Das Weingut befindet sich immer noch an seinem ursprünglichen Standort, praktisch im Zentrum von Alfaro. Es ist ein wahrer Luxus in Bezug auf Asepsis, Reinigung und modernster Technologie, mit Auswahltischen, Edelstahltanks mit Temperaturkontrolle, französische Eichenfässer aus den besten Böttchereien und eine prächtige Sammlung ovaler Fuderfässer verschiedener Größen und Herkunft. Die Arbeitsphilosophie von Palacios Remondo konzentriert sich auf das Land und die Natur. Die natürlichen Elemente der alten und mineralischen Böden, der landschaftliche Wert jeder Lage, die klimatischen Faktoren sowie die enge Verbindung mit der Natur definieren einen angewandten Weinbau, der es vermag, die Höhen und Ausrichtungen, Felsen und Hänge, das Licht und die lebendige Elementen zum Ausdruck zu bringen. Kurzum, die vollständige Identität jedes Ortes und jeder Region. Der Weinbau erfolgt auf natürliche Weise, ohne chemische Behandlung. In der Kellerei werden alle Weine schonend gekeltert, ohne die Intervention fremder Hefen oder anderer chemischer Behandlungen. Der respektvolle Umgang von Palacios Remondo mit dem Land, der Natur und den autochthonen Rebsorten führt die Bodega zu einem Bestreben nach dem Höchstmaß an Transparenz und Reinheit für ihre Weine. Bewusst ist man sich auch darüber, dass das Weingut und seine Weinberge in einem Gebiet mit mediterranem Klima mit stellenweise atlantischen Eigenschaften liegt, wo die Niederschläge selten sind, die Sonneneinstrahlung jedoch bei etwa 2600 Stunden liegt. Für Palacios Remondo ist es offensichtlich, dass in diesem Gebiet, mit dieser Weinbautradition und mit diesem Klima von ausgeprägtem mediterranen Einfluss, die Königin ihrer Rebsorten die Garnacha Tinta ist. Sie ist Álvaro Palacios Talisman, da sie einen langen vegetativen Zyklus entwickelt und mit einem eher trockenen und sonnigen geoklimatischen Rhythmus besser harmoniert.